Einsatz bei drohendem Gebäudeeinsturz

Rottenburg. Nachdem am Samstag, den 13. Oktober 2019 ein Teil einer Außenwand eines Gebäudes in der Rottenburger Innenstadt eingestürzt war, wurde das Technische Hilfswerk am späten Nachmittag zur Absicherung des Gebäudes alarmiert.

 
 

 

 

Gemeinsam sicherten die THW-Ortsverbände aus Albstadt, Münsingen, Ofterdingen, Rottenburg und Tübingen sowie die Freiwillige Feuerwehr Rottenburg Stadtmitte das Gebäude an der beschädigten Fassade mittels Abstütz-System-Holz (ASH) und Einsatz-Gerüst-System (EGS) ab, um weitere Schäden zu vermeiden. Das Innere des Gebäudes wurde ebenfalls mit Abstützelementen verstärkt. Die Standsicherheit des Gebäudes wurde während den Arbeiten ständig von einem Einsatzstellen-Sicherungssystem (ESS) überwacht, um eine mögliche Gefährdung der Einsatzkräfte rechtzeitig zu erkennen. Die Abstützmaßnahmen konnten am späten Vormittag des 13. Oktober 2019 abgeschlossen werden. Während der etwa 20-stündigen Einsatzdauer waren rund 60 Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks im Einsatz. (Quelle: THW/Johannes Hahn)

Die Helfer aus Münsingen waren im Bereich der Einsatzstellensicherung durch das ESS eingesetzt.